Lizenzeinsparung durch Samba 4 | 15 Jänner 2018
Lizenzeinsparung durch Samba 4 | 15 Jänner 2018

Lizenzeinsparung durch Samba 4 | 15 Jänner 2018

19. Dezember 2017 alle News-Beiträge

Bei FIT for Future am 15. Jänner 2018 erfuhren die Teilnehmenden alles über “Samba 4″ Lizenzen.

Wer bei Samba nur an einen Tanz denkt, hat weit gefehlt. Denn hinter Samba versteckt sich ein Linux-Controller zur Verwaltung von Domains. In der aktuellen Version bietet “Samba 4″ die Möglichkeit, vollständig eine Windows-Domain abzubilden. Und durch das EU-Urteil gegen Microsoft zur Freigabe der Schnittstellenbeschreibung konnte jetzt ein riesiger Sprung in der Kompatibilität gewonnen werden. Administratoren werden bei der Verwaltung von Domains somit keinen Unterscheid mehr zwischen einem Windows-Domain-Controller und Samba merken.

Am 15. Jänner 2018 erfuhren die Teilnehmenden der Fit-for-Future-Reihe, wie man durch den Einsatz von Samba auch noch bei teuren Windows-Access-Licenses Geld sparen kann. Special Guest war der Sprecher der Bundessprecher der ExpertsGroup Open Source, der extra aus der Steiermark angereist ist.

Außerdem hat Klaus Reimüller seine Funktion als Sprecher der ExpertsGroup Open Source an Michael Satlow zu übergeben. Umfassende Informationen zur EG Open Source gibt es auf www.oseg.at mit der Möglichkeit, Mitglied zu werden oder sich für den Newsletter anzumelden, um regelmäßig Infos zum Thema zu erhalten.